In die wilde natur

Auf unseren kleine Wildnisreisen durch die National- und Biosphärenparke sowie Wildnisgebiete in ganz Österreich und in den umliegenden Regionen entdecken wir die unberührte Natur.

Es gibt sie noch die wilde Natur in Mitteleuropa. Auf unseren kleinen Wildnisreisen genießen wir nicht nur die Natur, sondern auch die lokale Kultur und Kulinarik.


In den letzten Urwald Österreichs

Auf Besuch im Wildnisgebiet Dürrenstein-Rotwald im südwestlichen Niederösterreich

11. bis 13. Oktober 2019
Am Fuße des Dürrensteinstocks im südwestlichen Niederösterreich liegt das größte noch unberührte Waldgebiet Österreichs. Einst zu unzugänglich für die großräumige Bewirtschaftung  und später durch die Bewahrungsinteressen des Waldbesitzers Rothschild geschützt, hat sich ein Wildnisgebiet erhalten, das ihresgleichen in Österreich sucht. 

 

Am Samstag durchwandern wir einen Teil dieses Gebietes und können hautnah miterleben, wie sich Natur ohne jeglichen Eingriff durch die Menschen entwickelt hat.
In dieses letzte unberührte Waldstück, das als echter Urwald bezeichnet werden kann, bekommen nur ganz wenige Besuchergruppen die Zutrittsgenehmigung. Nach dreijähriger Wartezeit kamen wir nun zum Zug und können nun hautnah den letzten Urwald Österreichs erleben.

 

Zum Programm:
Freitag, 11. Oktober 2019: Ankunft in Göstling, Abendessen und Spaziergang durch den Ort
Samstag: ab 9 Uhr: ganztägige Exkursion durch das Wildnisgebiet mit einem fachkundlichen Begleiter der Wildnisgebietsverwaltung

Sonntag: Wanderung auf die Ybbstalerhütte; ganz Fitte können auch dazwischen  noch den Gipfel des Dürrensteiges besteigen (Wanderung je nach dem zwischen 5 und 6,5 Stunden).

 

Zur Reportage unserer Wildnisgebietsexkursion im Jahr 2016

 

Teilnahmebeitrag: 85 Euro
inkludiert:
* fachkundliche Führung durch einen Begleiter der Wildnisverwaltung am Samstag, 
Organisation und Reise- und Wanderbegleitung durch Marco Vanek. 

 

Hinzukommen die Übernachtungs- und Verpflegungskosten in einem Gasthaus in Göstling (pro Übernachtung 34 Euro im Doppelzimmer und Aufschlag für Halbpension 12 Euro;

eventuelle Kosten für Transfers zum Ausgangspunkt unserer Wanderungen) .

Bitte bei der Anmeldung bekanntgeben, ob Einbett- und Doppelzimmer gewünscht ist.
Mindestens 10, max. 19 TeilnehmerInnen


Wildnis winterfit am Strom

Eine herbstliche Reise in den Nationalpark Donauauen

18. bis 20. Oktober 2019: 

Entlang des Nationalparks Donauauen von West nach Ost

Exklusivreise mit Kleinbus und einer Gruppengröße von max. acht Personen.

Im Oktober 2019 ist die Natur entlang der Donauauen mitten bei den Vorbereitungen auf die kalte Jahreszeit. Die spätherbstliche Reise führt uns diese Prozesse im Nationalpark Donauauen, in einer Wildnis nahe der Millionenstadt Wien, vor Augen. Ein abwechslungsreiches, spannendes Programm mit kulinarischen Schmankerln erwartet uns. 

 

Programm:

Freitag, 19. Oktober 2019: Anreise und Eintreffen bis 11.30 Uhr, Wien Hbf.

Wussten Sie, dass unsere Bundeshauptstadt Wien einen Nationalpark hat? Zumindest einen Anteil! Genau dort werden wir am westlichen Ende des Nationalparks Donauauen eintauchen und besuchen dort das Wiener Nationalparkhaus in der Lobau. Hier bekommen wir einen

guten Einblick in den westlichen Teil des Nationalparks mit seinen speziellen

Vegetationsformen, kulturhistorischen Besonderheiten und können uns auf die Wildnis am Strom einstimmen.

 

Samstag, 20. Oktober 2019: Spätherbst in der Au

Im Schloss Orth an der Donau ist das niederösterreichische Nationalparkzentrum eingerichtet. Mit dem Besuch der „Donauräume“, der Ausstellung und der Schlossinsel mit der Möglichkeit trocken ins Wasserleben einzutauchen bereiten wir uns auf eine terrestrische Exkursion durch einen charakteristischen, an Strukturen reichhaltigen Teil des Nationalparks vor. Ein Local Hero Ranger wird uns die Besonderheiten entlang der großen Donaurunde erschließen.

 

Sonntag, 21. Oktober 2019: östliches Ende (?) des Nationalparks

Der Geburtsort dieses Nationalparks liegt in Hainburg. Als

Abschluss stehen die Porta Hungarica, der Braunsberg mit typischem pannonischem Niederwald und Trockenrasen auf dem Plateau am Programm. Wenn’s Wetter passt werden wir mit einer hervorragenden Sicht auf Bratislava und nach Westen und Norden über den gesamten nördlichen Teil des Wiener Beckens belohnt. Mit dieser Tour verlassen wir die herbstliche Wildnis wieder um uns langsam der Zivilisation anzunähern.

 

Teilnahmepreis je Wildnisreise: im DZ ab 299,- € (Preisbasis: 8 Personen)

inkludiert sind:

 

* Kleingruppenreise mit Kleinbus

* Tourenprogramm wie beschrieben

* Übernachtungen in einfachen Zimmern auf Basis Doppelzimmer

* Besuch des Nationalparkzentrums Lobau

* BesuchNationalparkzentrum Schloss Ort inkl. Schlossinsel

* Geführte Rangertour entlang der großen Donaurunde

* Verpflegung gemäß Tourenprogramm (2x Halbpension)

* Sämtliche Eintritte (kulturelle Sehenswürdigkeiten)

* Professionelle Reisebegleitung durch den Nationalparkranger
Mag. Wolfgang Riedl

 

Von Wildnis zu Wildnis - 4 Wildnisreisen zu jeder Jahreszeit; Pauschalpreis pro Person im DZ ab 1.076,- € (Preisbasis: 8 Personen); 

 

Weitere Termine:

Jänner 2020: Kältekünstler in der Steppe – Nationalpark Neusiedlersee Seewinkel April 2020: Frühlingserwachen im Thayatal –Nationalpark Thayatal Juli 2020: Wildes Wasser – steiler Fels im Sommer –Nationalpark Gesäuse Oktober 2020: Winterfit nahe dem Himmel –Nationalpark Hohe Tauern