Slow unterwegs im Lesachtal

Slow-Travel ernst gemeint:  Eine gemütliche und  kulinarische Entdeckungsreise durch eines der unberührtesten Täler Kärntens.

Das Lesachtaler Brot ist eine Spezialität der Region und wird durch die Slow-Food-Gemeinschaft heute gefördert.
Das Lesachtaler Brot ist eine Spezialität der Region und wird durch die Slow-Food-Gemeinschaft heute gefördert.

Donnerstag, 3. bis Sonntag, 6. Oktober 2019
Das Lesach- und das benachbarte Gailtal sind die ersten Regionen weltweit, die sich ganz der Idee Slow Food verschrieben haben. Es gibt zahlreiche ProduzentInnen und bäuerliche Betriebe, die ihre Türen öffneten und interessierten KonsumentInnen ihre Produkte bzw. die Produktion dieser öffentlich einsehbar machten. 

Wir nehmen Quartier in einem Berggasthof in der Ortschaft Liesing, weit droben am Berg auf ca. 1000 Meter Seehöhe. Rundherum gibt es einiges anzusehen. Sei es die Kräutermanufaktur gleich nebenan, wo die Kräuter des hauseigenen Gartens zu Gewürzen, Geles, Sirupe und andere Produkte veredelt werden. Oder das Mühlenstüberl, wo das in der Zwischenzeit wiederbelebte Lesachtaler Brot hergestellt wird. Auch in den weiter oben befindlichen Almen wird ein spezieller Käse, der Gailtaler Rohmilchkäse erzeugt. 

Auf unserer kleinen Reise werden wir über Almen, wer möchte auch auf einen der umliegenden Gipfel wandern und einen Gang zurückschalten, ganz im Sinne der BewohnerInnen dieses Landstrichs. Auch werden wir nicht nur über Lebensmittel philosophieren, sondern diese auch verkosten.

Zum Programm:
Abhängig vom Wetter bzw. den Wegverhältnissen sind zwei Tageswanderungen  mit einer Gehzeit von max. 6 Stunden und einem Höhenunterschied von max 800m geplant. Am Sonntag lassen wir die kleine Reise mit einem Spaziergang oder anderem Programm ausklingen.  Je nach Öffnungszeiten können wir wir auch an einer Kräuterpräsentation und -verkostung teilnehmen.

Treffpunkt: Donnerstag, 18 Uhr. Unser Quartiergeber bietet auch einen kostenlosen Transfer  von und zu einem der umliegenden Bahnhöfe an. Die Abholzeiten koordinieren wir je nach Bedarf.

 

Teilnahmepreis: 310 Euro / Einzelzimmerzuschlag: 30 Euro
inkludiert sind folgende Leistungen:
3 Übernachtungen mit Frühstück auf Doppelzimmerbasis und Halbpension (Abendessen)
Vorbereitung, Begleitung durch Marco Vanek, geprüfter Wanderführer
auf Wunsch Unfall- und Bergeversicherung 

eine gemeinsame Veranstaltung mit Geoventure - Natursport weltweit

mindestens 4, max. 8 TeilnehmerInnen (bei 4 oder 5 TeilnehmerInnen: Kleingruppenaufschlag von je 15 Euro)

 

Nicht inkludiert:
eventuelle Führungen, Verkostungen 
Getränke beim Abendessen
eventuell kostenpflichtige Transfers während der Wanderungen

 

Unser Quartier: Der Lahnerhof 

 

Der nette und freundliche Berggasthof liegt abseits der Hauptstraße in ausgesprochen ruhiger, sonniger und herrlich freier Lage auf 1180m Seehöhe. Das im ländlich-bäuerlichen Stil gehaltene Haus befindet sich inmitten des Ruhe- und Erholungsortes Obergail.   Gekocht wird mit Produkten aus der eigenen Bio-Landwirtschaft. Bei entsprechendem Wetter können wir bis zu 130 km weit blicken.