In die wilde natur

Auf unseren kleine Wildnisreisen durch die National- und Biosphärenparke sowie Wildnisgebiete in ganz Österreich und in den umliegenden Regionen entdecken wir die unberührte Natur.

Es gibt sie noch die wilde Natur in Mitteleuropa. Auf unseren kleinen Wildnisreisen genießen wir nicht nur die Natur, sondern auch die lokale Kultur und Kulinarik.


Sommerfrische nahe dem Himmel

Eine kleine Reise in den Nationalpark Hohe Tauern mit dem Geologen Wolfgang Riedl

19. bis 21. Juli 2019

Mitten  im Hochsommer werden wir uns im Gebirge des Nationalparks Hohe Tauern erfrischen. Spezielle Strategien für Pflanzen und Tiere sind für das Überleben unter diesen extremen Voraussetzungen gefragt.  Diese Reise führt uns in den Salzburger Teil des Nationalparks am Fuße des Großvenedigers. Unser Spezialist für die heimischen Nationalparke Wolfgang Riedl begleitet durch das sehr abwechslungsreiche und kulinarisch anspruchsvolle Programm. 

 

Freitag: Anreise und erste Einblicke

Anreise und Eintreffen bis 11.45 Uhr, Zell am See Bahnhof.

Mit der Abfahrt der Pinzgauer Lokalbahn um 12.00 Uhr starten wir mit einer

beschaulichen Fahrt durch das Salzachtal um dem Nationalpark Hohe Tauern

langsam näher zu kommen. In Mittersill besuchen wir das Nationalparkzentrum um einen ersten Eindruck dieses ausgedehnten, hochalpinen Nationalparks zu bekommen.

Mit dem klimaaktiven Taxi geht es dann auf die energieautarke Postalm, die unsere Herberge für diese Entdeckungsreise ist.

 

Samstag: Sommerfrisch im Obersulzbachtal

Nach dem regionalen Frühstück im Hochgebirge machen wir uns mit einem Local Hero auf Rangertour Richtung Kürsingerhütte. Dabei wird uns die Suche nach den Gletschern genauso unterkommen wie die wichtigen Strategien für das Überleben unter widrigen Bedingungen im Hochgebirge und neue Chancen durch die zurückweichenden Gletscher. Die Landschaft ist in ständiger Veränderung, die aus nächster Nähe beobachtet werden kann.

sternenklare Nächte, traumhafte Sonnenaufgänge und

eine frische Luft, wie sie in den Städten nie zu atmen ist!

 

Infrarot-Saunakabinen,  Leseecke mit Hausbibliothek und ein Trockenraum mit Vakuum-Schuhtrockner stehen als Zuckerl im Hochgebirge bereit.

 

Sonntag: Almgenuss

Gemütlich lassen wir das Wochenende ausklingen und spazieren nach dem

Hochgebirgsfrühstück durch die Landschaft der Hohen Tauern.

Das klimaaktive Postalmtaxi bringt uns zurück ins Salzachtal zur Pinzgauer Lokalbahn, mit der es entlang der Salzach gemütlich wieder zum Ausgangpunkt zurückgeht. Geplantes Ende 15.00 Uhr. Ankunft am Bahnhof Zell am See.

 

Reisepreis: 299 Euro, Einzelzimmerzuschlag: 20 Euro

Im Reisepreis inkludiert sind:

* Kleingruppenreise

* Tourenprogramm wie beschrieben

* 2 Übernachtungen mit Frühstück auf Basis Doppelzimmer

* Fahrt mit der Pinzgaubahn

* Transfer auf die Postalm im Obersulzbachtal und retour

* Geführte Rangertour im Obersulbachtal

* Verpflegung gemäß Tourenprogramm (2x Halbpension)

* Sämtliche Eintritte (kulturelle Sehenswürdigkeiten)

*  Professionelle Reisebegleitung durch den Nationalparkranger
Mag. Wolfgang Riedl

 

nicht inkludiert sind: 

Reiseversicherung,  Trinkgelder, nicht im Reiseprogramm angeführte Verpflegung

 

Hinweis: Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Aktivreise. Sportliche Höchstleistungen stehen nicht am Programm, eine gewisse Grundkondition ist notwendig. Im Zentrum stehen einzigartige Naturerlebnisse, deshalb wird ein Grundmaß an Flexibilität und Komfortverzicht vorausgesetzt.

 

Dieser Preis basiert auf einer TeilnehmerInnenzahl von 7 bis 8 Personen, Aufpreis bei 6 TeilnehmerInnen 99,- € p.P.

 


Weitere Wildnisreisen mit Wolfgang Riedl

18. bis 20. Oktober 2019: Wildnis winterfit am Strom - Nationalpark Donauauen

 

Jänner 2020: Kältekünstler in der Steppe –
Nationalpark Neusiedlersee Seewinkel 

 

April 2020: Frühlingserwachen im Thayatal –

Nationalpark Thayatal

 

Juli 2020:  Wildes Wasser – steiler Fels im Sommer –

Nationalpark Gesäuse 

 

Oktober 2020: Winterfit nahe dem Himmel –

Nationalpark Hohe Tauern 

 

Teilnahmepreis je Wildnisreise:  im DZ ab 299,- € (Preisbasis: 8 Personen)

Von Wildnis zu Wildnis - durch Die Jahreszeiten:

Pauschalpreis pro Person im DZ ab 1.076,- € (Preisbasis: 8 Personen

 

In den letzten Urwald Österreichs

Auf Besuch im Wildnisgebiet Dürrenstein-Rotwald mit naturkundlicher Begleitung

11. bis 13. Oktober 2019
Am Fuße des Dürrensteinstocks im südwestlichen Niederösterreich liegt das größte noch unberührte Waldgebiet Österreichs. Einst zu unzugänglich für die großräumige Bewirtschaftung  und später durch die Bewahrungsinteressen des Waldbesitzers Rothschild geschützt, hat sich ein Wildnisgebiet erhalten, das ihresgleichen in Österreich sucht. 

 

Am Samstag durchwandern wir einen Teil dieses Gebietes und können hautnah miterleben, wie sich Natur ohne jeglichen Eingriff durch die Menschen entwickelt hat.
In dieses letzte unberührte Waldstück, das als echter Urwald bezeichnet werden kann, bekommen nur ganz wenige Besuchergruppen die Zutrittsgenehmigung. Nach dreijähriger Wartezeit kamen wir nun zum Zug und können nun hautnah den letzten Urwald Österreichs erleben.

 

Zum Programm:
Freitag, 11. Oktober 2019: Ankunft in Göstling, Abendessen und Spaziergang durch den Ort
Samstag: ab 9 Uhr: ganztägige Exkursion durch das Wildnisgebiet mit einem fachkundlichen Begleiter der Wildnisgebietsverwaltung

Sonntag: Wanderung auf die Ybbstalerhütte; ganz Fitte können auch dazwischen  noch den Gipfel des Dürrensteiges besteigen (Wanderung je nach dem zwischen 5 und 6,5 Stunden).

 

Teilnahmebeitrag: 80 Euro
inkl. fachkundliche Führung durch einen Begleiter der Wildnisverwaltung am Samstag,  Organisation und Reise- und Wanderbegleitung durch Marco Vanek.  Hinzukommen die Übernachtungs- und Verpflegungskosten in einem Gasthaus in Göstling (pro Übernachtung ca. 50 Euro und eventuelle Kosten für Transfers zum Ausgangspunkt unserer Wanderungen) .

Bitte bei der Anmeldung bekanntgeben, ob Einbett- und Doppelzimmer gewünscht ist.