Reiseinspirationen

Mit diesen Reisetipps möchte Anna Kodek das Bedürfnis wecken, nachhaltiger zu verreisen, und aufzeigen, dass eine nachhaltige Tourismusentwicklung eine Win-win Situation für die Reisenden und die lokale Bevölkerung und Wirtschaft darstellt.


Heilkraft der Alpen

Das bekannte Zitat: „Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen“, mag zwar stimmen, aber dem Durchschnittsbürger und der Durchschnittsbürgerin, so wie ich auch eine bin, ist dieses Wissen abhandengekommen oder nie durchgedrungen.  Umso faszinierender ist es, zu lesen, dass der europäische Lebensraum und seine alpinen Ressourcen für die Gesundheit des Menschen wahre Schätze zu bieten hat. In unserem Lebensraum der Alpen sind wir gesegnet mit außergewöhnlichen Naturschätzen. Klima, Licht, Luft, Wasser, Sonne und vor allem die Pflanzenwelt haben hier besondere Kraft. So steht es auf der Homepage der Seite Heilkraft der Alpen geschrieben.
 
Als Wissensplattform hat sich das FORUM VIA SANITAS mit HEILKRAFT DER ALPEN die Aufgabe gestellt, die gesundheitlichen Ressourcen der Natur unseres Lebensraumes in den Focus zu stellen.
 
Im Kräuterlexikon finden Sie traditionelles Wissen gepaart mit den neuesten Erkenntnissen. Geben Sie Ihre Wunschpflanze im Suchfeld ein und Sie erfahren über ihre Wirkung – einfach genial!
 
Nähere Infos
 


Reiseziel: Wasserfälle in Österreich


Neues Reisemagazin: Das Fernweh-Collectiv

 

The Fernweh Collective -das Reisemagazin der neuen Generation - hat sich den Schwerpunkte Reisen, Umwelt und Umdenken verschrieben. In den bisher sechs erschienenen Ausgaben reisen wir gedanklich nach Island wo wir Yoga in den Bergen ohne Müll praktizieren, weiter zu einem Wildnisführer in Finnland, lauschen den Steppengeschichten aus Kasachstan, erleben ein Kanu Abenteuer im Amazonas und zurück zu Hause werden Entschleunigungs-Oasen ausführlich beschrieben. Das brandneue Buch: Dasselbe in Grün hilft uns Abenteuer grüner ohne To-Do und Must-See Listen zu gestalten.
Nähere Informationen

Würmlas Wände

Eine von 13 Objekten in der Gemeinde Würmla, die von den KünstlerInnen besprüht wurden / Foto: Samuel Traber
Eine von 13 Objekten in der Gemeinde Würmla, die von den KünstlerInnen besprüht wurden / Foto: Samuel Traber

Bei diesem Projekt von Katharina C. Herzog und David Leitner wurde Kunst im Urban-Street-Art-Stil in Würmla im Bezirk Tulln geschaffen.  Von April bis Dezember 2019 sind 13 Stadl, Silos, Fassaden (beachtliche 700 Quadratmeter) mit 100 Liter Farbe und 80 Sprühdosen verschönert worden. „Es sollen Berührungspunkte zwischen Stadt und Land geschaffen werden und Begegnungsflächen entstehen“, so Katharina C. Herzog.
 
Die Motive sind in Zusammenarbeit mit 30 teilnehmenden DorfbewohnerInnen entstanden. und erzählen persönliche Geschichten über ihr Leben am Land, ihre Wünsche und Sorgen, was sie beschäftigt und bewegt. Ein Wanderweg verbindet Würmlas Wände untereinander.  
 
Weitere Infos
 


Tiny-Houses: Wohnen auf kleiner Fläche

 

Das Flaggschiff Wohnwagon aus Gutenstein soll eine Inspirationsquelle sein, um das Thema Wohnen komplett neu zu denken. Mit dem Wohnwagon leben Sie autark, er wird aus Lärche und Fichte erbaut, mit Schafwolle natürlich gedämmt und mit Lehm verputzt. "Wohnwagon ist mehr als nur ein Wohnwagon, er ist ein Statement, philosophisch, politisch, persönlich. Er ist eine Lebensart.", so beschreibt Theresa Steininger ihre Idee Wohnen auf kleinstem Raum.

  

Ähnliches gibt es auch für UrlauberInnen zu mieten:
Zwei Tiny houses in den österreichischen Alpen Ein Waldhüttl (Wohnfläche 20m²) im Karawendel auf einer schönen Lichtung auf 890 Meter Seehöhe und ein Kuschelhütterl (Wohnfläche 8m²) einsam und romantisch auf 1.428 Meter im Villgratental.

 

Nähere Infos:
Wohnwagon  

Waldhüttl

Kuschelhütterl 


Nachtzugverbindungen optisch dargestellt

Der Kartograph und Architekt Jug Cerović hat Zugverbindungen weltweit als Karte dargestellt. Bei der Städteauswahl sind Fahrpläne dabei und falls vorhanden legendäre Luxuszüge.  

 

Nähere Informationen

 



Über die Autorin:

 

Anna Kodek lebt in Eichgraben im niederösterreichischen Wienerwald. Sie beschäftigt sich mit nachhaltiger und fairer Tourismusentwicklung. Auf ihrer Homepage veröffentlicht sie laufend Tipps für einen anderen Tourismusweg zusammen und verschickt einmal im Monat ihre elektronischen Reiseinspirationen, die wir auf planetreisen.at auszugsweise übernehmen. Darüberhinaus schult sie Reiseveranstalter für das österreichische Umweltzeichen (Bereich Reisen) und hält Vorträge um mehr Bewusstsein und Sensibilität für ein nachhaltigeres Reisen zu schaffen. Sie Mitglied in der Conscious Tourism Group.

 

Ihr Motto: "Verantwortungsvoll zu reisen ist authentisch, eine Lebensbereicherung, die sich einfach gut anfühlt und obendrein Spaß macht."