Die farben persiens

Begegnungen mit Natur und Mensch im Iran  - eine Natur- und Kulturreise mit Bernhard Schön und Jalil Noroozi

Kirche in der Provinz Azerbaijan (Foto Jalil Noroozi)
Kirche in der Provinz Azerbaijan (Foto Jalil Noroozi)

8. bis 22. Juni 2019
Der Iran: mit einer Fläche von mehr als 1,5 Mio km² und rund 80 Mio Einwohnern zählt der Staat zu den 20 größten Ländern der Erde. 

Jalil Noroozi ist Botaniker, er lebt mit seiner Familie in Wien und im Iran. Er zeigt uns die Vielfalt der Natur des Iran, von den Feuchtgebieten des Kaspischen Meeres und den angrenzenden Buchenwäldern bis in die Wüstenregionen. Und bis hinauf in die hochalpine Zone am Fuße des Damavand – mit 5670 m der höchste Berg des Iran, ein gletscherbedeckter, ruhender Vulkan. In Täbris, einer ehemaligen Hauptstadt, besuchen wir einen der größten und ältesten gedeckten Basare weltweit. Die Reise führt meist durch eine dünn besiedelte, aber seit Jahrtausenden von Menschen geprägte Landschaft. Hier wurde erstmals Getreide gezüchtet und die ersten Wildschafe und Wildziegen domestiziert.    

 

Kürzlich wurde eine Reportage über den Damavand mit Jalil Noroozi auf Servus TV gesendet. Link

 

Weitere Infos zur Reise folgen!

 

Reisepreis:  1.850 Basis Euro (ohne Flug)

inkludiert sind:
Nächtigungen auf Basis Doppelzimmer in guten Hotels, volle Verpflegung, sämtliche Eintritte.

Anreise extra: Flug hin und retour (Wien -Teheran - Wien) aktuell ca. € 400.

Reiseroute im Iran ca. 1.700 km mit einem Bus. 

Die geplante Route mit dem Bus