wandern ans ende der welt

eine gemütliche Reise mit leichtem Gepäck durch die Algarve, mit dem Nationalpark St. Vincent und entlang der unberührten Küste

16. bis 24. März 2019

Die Algarve‚’Al-Gharb’ wie die Araber den zauberhaften Küstenlandstrich am südlichen Ende Europas nannten, ist das Ziel unserer Wanderreise. Wir treffen auf abgelegene, weiß leuchtende Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben ist. Gastfreundschaft wird noch großgeschrieben. Man spürt noch das maurisch-arabische Flair vergangener Zeiten. Kastanien, Stein- und Korkeichen, Johannesbrot und natürlich Olivenbäume bestimmen das Landschaftsbild. Dann geht es hinunter – mit großartigen Ausblicken auf das Meer  – zur Algarve in den  St. Vincent Nationalpark. Dort ist die Küste mit ihren feinen Sandstränden und bizarren, gelb leuchtenden Felsformationen noch unberührt. Auch die Flora und Fauna ist einzigartig.

 

Die geplante Route:

Samstag, 16. März 2019
Wir fliegen von Wien nach Faro und werden dann nach Silves gebracht.  Die geplanten Flugzeiten: ab Wien ca. 8.55 Uhr, Ankunft in Faro: 13.00

anschließend Transfer zur Festungsstadt Silves, ein einstiges Zentrum der muslimischen Mauren in der Algarve. Zwei

Übernachtungen in Silves.

 

Sonntag: Levada Rundwanderung

Wir wandern entlang einer alten „Levada“ (Bewässerungskanal) durch kleine Dörfer, und 0rangenplantagen. Die Gegend ist auch Brutgebiet und Rastplatz für Reiher, Flamingos und andere seltene Vögel. (15 km, 4 Std.)

 

Montag: Rundwanderung Picota

Wir werden in die Berglandschaft der Serra Monchique gebracht. Charakteristisch ist hier die Mischung mitteleuropäischer und subtropischer Arten Vegetation: Kiefern und Esskastanien, Korkeichen und Erdbeerbäume, Heidekraut, Zistrosen und wilde Azaleen in großen Büschen, fast überall Hortensien und Kamelien´. Wir wandern vorbei an kleinen Bauernhöfen, gehen hinauf auf den Picota, der sich stolz aus dem Grün der Serra Monchique erhebt. Herrlich kühles Quellwasser lädt zur Rast ein. Spektakulär sind die Ausblicke auf die Berglandschaft und gegen Süden bis

zur Atlantikküste. (17 km, 5 Stunden)

 

Dienstag: Monchique – Vila do Bispo

Nach einem Transfer wandern wir im Kap Vincent Nationalpark. Entlang der Klippen gehen wir hinunter zu den Stränden von Zaval und Ingrina, dann ins

Landesinnere und erreichen schließlich die alte Stadt Vila do Bispo (14 km, 4 Stunden)

 

Mittwoch: Rundwanderung Vila de Bispo

Eine außerordentlich reizvolle Wanderung führt uns zur unberührten Westküste, die durch ihre wilde Schönheit und den fast schwarzen Klippen beeindruckt. (13km, ca. 4 Stunden)

 

Donnerstag:  Salema - Sagres

Durch den St. Vincent Naturpark geht es auf alten Pfaden mit herrlichem Fels- und Küstenpanorama nach Sagres, dem Ausgangspunkt vieler portugiesischer

Seereisen. Zwei Übernachtungen in Sagres. 16 km

 

Freitag: An der Steilküste bis ans Ende der Welt

Unsere letzte Wanderung führt einen Küstenpfad entlang, vorbei am Fort Beliche, zum Kap St. Vincent, der südwestlichste Punkt Europas. Mit seinen fast

senkrecht ins Meer abfallenden, bis zu 80m hohen Klippen ist es von wildromantischer Schönheit, die den Betrachter vor allem dann, wenn der Ozean

durch einen Sturm aufgewühlt ist, in ihren Bann schlägt.  Eindrucksvoll thront auf den bis zu 60 Meter hohen Felsen der lichtstärkste Leuchtturm

des europäischen Festlandes hoch über dem Atlantik. Nicht von ungefähr hieß diese Gegend früher das Ende der Welt.

 

Samstag: Faro
Am Vormittag fahren wir nach Faro, dem administrativen Zentrum der Algarve mit seinem Hafen. An die Stadt grenzt auch ein großes Naturschutzgebiet an. Wir verbringen einen ganz Tag in der Stadt, schlendern durch die kleine Altstadt und genießen noch einmal die immer stärker werdende Frühlingssonne.

 

Sonntag: Rückflug

Zeitig in der Früh machen wir uns auf dem Weg zum Flughafen. Bereits um 8.35 Uhr geht der Flug zurück nach Wien. Ankunft um ca. 12.30 Uhr.

Reisepreis: 985 Euro (ohne Flug) - Einzelzimmerzuschlag: 145 Euro

Flugpreis: Wien - Faro - Wien ca. 250 Euro (Stand Oktober 2018)

 

inkludiert: 
8 Übernachtungen mit Frühstück in sorgfältig ausgewählten Gästehäusern (sämtliche Zimmer mit Du/WC),
Transfer von/bis Flughafen Faro,
Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft,

Organisation und Wanderbegleitung durch Marco Vanek, VAVÖ-geprüfter Wanderguide

 

Nicht inkludiert:

Essen, Getränke und sonstige Aufwendungen

 

Anforderungen: leichte bis mittelschwere Wanderungen auf teils steinigem Terrain.
Gruppengröße: mindestens 4, max. 12 Personen

(bei 4 und 5 Personen: Kleingruppenaufschlag: 50 Euro)
Sobald die Mindestanzahl erreicht ist, besorgen wir nach jeder Anmeldung die Flugtickets zum gerade gültigen Tagespreis; 

 

Veranstalter des Hotel- und Dienstleistungspakets: Vividus-Reisen, Horb,  im Auftrag von planetREISEN