Schneesafari in den Waldkarpaten

Auf Schneeschuhen durch die Waldkarpaten in Begleitung des Wildnisexperten Bernd Pfleger

Im Waldmeer der polnisch-slowakischen Karpaten traumhafte Winterlandschaften durchstreifen um Wölfe, Bären, Hirsche, Luchse und Wisente aufzuspüren. In einer einsamen Waldhütte am Kaminfeuer wärmen, eine heiße Suppe genießen, und Wildnis-Geschichten lauschen.

 

2. bis 9. Februar 2019 ((ein Platz ist noch frei geworden)

1. bis 8. Februar 2020 (Anmeldungen sind schon möglich)
Wo hat man in Europa realistische Chancen Wolf, Bär, Hirsch, Luchs oder Wisent zu erspähen? Im Umfeld des Poloniny Nationalparks im Grenzgebiet Polen / Slowakei! Und wann sind die Erfolgsaussichten am besten? Im Winter! Denn dann kommen diese Tiere auch untertags aus ihrem Versteck und hinterlassen leicht sichtbare Spuren im Schnee.

 

Eine ganze Woche lang erkunden wir deshalb mit Schneeschuhen die schönsten Ecken dieser Naturlandschaft um diese faszinierenden Tiere aufzuspüren, und um die idyllische Winterlandschaft zu genießen. Abends kehren wir in unsere urige Holzhütte zurück, wärmen uns am Kaminfeuer, genießen ein regionaltypisches Abendessen, und lassen den Tag gemütlich Revue passieren. Zudem begeben wir uns mit einem lokalen Biologen im Biosphärenreservat Ostkarpaten auf Wisent-Suche und reiten auf den Rücken von Pferden durch die Schneelandschaft. Und dies alles in einer Kleingruppe von max. 8 Teilnehmern, organisiert und geleitet vom Biologen und Wildnis-Guide Bernd Pfleger.

Programmablauf

Tag 1: Anreise

Abfahrt 9 Uhr Wien Hauptbahnhof. Anreise mit dem Kleinbus. Abends erreichen wir unsere einsame, kleine Holzhütte am Rande des Poloniny Nationalparks, wo uns unser polnischer Hüttenmeister mit einem schmackhaften Abendessen empfängt. 

(-/-/A), Unterkunft: Hütte im Biosphärenreservat Ostkarpaten

 

Tag 2-7: Schnee-Safari

In den nächsten Tagen erwartet uns ein einzigartiges Naturerlebnis! Ausgehend von unserer Hütte wandern wir mit Schneeschuhen zu den schönsten und erfolgversprechendsten Naturlandschaften um Wisente, Luchse, Hirsche, Wölfe oder Bären aufzuspüren. Natürlich gehört viel Glück dazu diese scheuen Tiere zu erspähen. Doch ihre Spuren und damit ihre Präsenz nehmen wir wahr, und durch gezieltes Ansitzen und Anschleichen erhöhen wir die Chancen, dass spannende Tiere unseren Weg kreuzen. 

Wir begeben uns dazu in offene Tallandschaften, auf bewaldete Bergrücken, und sogar an den Rand eines Urwalds! Wir führen Tages-, Halbtages, Dämmerungs- und Nachtwanderungen durch, nehmen uns aber auch genug Zeit um die Ruhe und Einsamkeit der winterlichen Naturlandschaft zu genießen, oder um die Umgebung der Hütte auf eigene Faust zu erkunden. Denn gerade auf der großen Lichtung um unsere Holzhütte lassen sich immer wieder spannende Tiere erblicken. Mittags picknicken wir in freier Natur, oder kehren in unsere Hütte auf eine warme Suppe zurück. 

Zwischendrin führt uns ein lokaler Biologe in ein beliebtes Wisent-Gebiet, und als krönenden Abschluß erkunden wir die spannende Natur- und Kulturlandschaft der Ost-Beskiden, wie dieses Gebiet in Polen genannt wird, auf den Rücken von Pferden. Dazu ist keine Reiterfahrung notwendig. An den Abenden genießen wir schließlich die wohlige Wärme des Kaminfeuers, lassen uns von unserem Hüttenwirt kulinarisch verwöhnen, und lauschen spannenden Wildnis-Geschichten. 

(F/M/A), Unterkunft: Hütte im Biosphärenreservat Ostkarpaten

 

Tag 8: Rückreise

Nach einem letzten ausgiebigen Frühstück treten wir die Heimreise an und werden den Wiener Hauptbahnhof gegen 18 Uhr erreichen. 

(F/-/-)

 

Auf Wunsch kann der Aufenthalt im Biosphärenreservat Ostkarpaten natürlich selbständig verlängert werden. Auch die individuelle Anreise zu unserer Unterkunft oder eine Abholung am Flughafen Košice am Nachmittag des Anreisetages ist möglich.

 

Preis & Organisatorisches

pro Person: 895 Euro (Preis für 2019)

Preis für 2020: voraussichtlich 905 Euro

(Kein Einzelzimmer möglich, Übernachtung in 3 und 4 Bett-Zimmer!, in der Hütte sind drei geräumige Schlafräume eingerichtet)

 

Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 7-8 Personen:

Aufpreis bei 6 Teilnehmer (pro Person)   EUR 80,-[1]

[1]    Sollte eine Teilnehmerzahl von 6 Personen nicht erreicht und somit ein noch höherer Aufpreis fällig werden, können Sie auf Wunsch spesenfrei zurücktreten.

 

Konzept und Begleitung: Bernd Pfleger, Biologe und Wildnisexperte

Nähere Information bei Marco Vanek