Hainburg und Umgebung: Donauauen und karpaten

Seitenarm der Donau im Nationalpark; Foto: Popp, NP Donauauen
Seitenarm der Donau im Nationalpark; Foto: Popp, NP Donauauen

Freitag, 30. Oktober bis Sonntag, 1. November 2020
Der Herbst ist besonders schön in den Auwäldern gegenüber von Hainburg. Auch die Ausläufer der Karpaten strahlen eine besondere Anziehungskraft aus, wenn sich das Laub verfärbt und die Natur sich auf den Winter vorbereitet. Wir nehmen Quartier in Bad Deutsch-Altenburg, das heute ein kleiner Kurort unmittelbar neben der Stadt Hainburg ist. Von dort erreichen wir schnell die ersten Auwälder, die bereits im Nationalpark liegen. Der große Auwald liegt aber auf dem anderen Donauufer. Eine lange Brücke führt direkt vom Ortsrand über die Donau zum Eingang in das große Auwaldgebiet nahe der Ortschaft Stopfenreuth.

Am Samstag wird uns auch ein Ranger vom Nationalpark auf unserer Wanderung durch den Auwald begleiten und die Besonderheiten dieses Gebietes vorstellen.. Vielleicht sehen wir den Seeadler oder andere geschützte Tiere. Noch Mitte der 80er Jahre war der Wald heiß umkämpft, als dort ein Donaukraftwerk errichtet werden sollte.

 

Der Reiseablauf:


Freitag, 30. Oktober:
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Hotel und Gasthof Stöckl in Bad Deutsch-Altenburg (ca. 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt)
Stündliche Verbindungen mit der S-Bahn aus Wien

 

Anschließend machen wir einen ausgiebigen Spaziergang durch den kleinen Ort Bad Deutsch-Altenburg, gehen durch den alten Kurpark, anschließend am schönen Uferweg entlang der Donau und machen einen Bogen durch den naturnahen Auwald mit seinen idyllischen Donauarmen...
(Gehzeit: ca. 2,5 Std, keine nennenswerten Steigungen); anschließend Abendessen im Gasthof

 

Samstag, 31. Oktober
Frühstück
Von unserem Gasthaus gehen wir etwa 2 km über die Donaubrücke ans andere Ufer, wo der Nationalpark bereits beginnt. Wir treffen auf einen Ranger der Nationalparkverwaltung, der uns die nächsten drei Stunden durch den Auwald begleiten wird. Zu Mittag machen wir eine Freiluftpause mitten im Nationalpark.
Am Nachmittag geht es dann wieder zurück über die Brücke nach Bad Deutsch-Altenburg.
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, keine nennenswerten Steigungen
Abendessen im Gasthof


Sonntag, 1. November
Frühstück
Wir fahren mit dem Zug zwei Stationen weiter nach Hainburg, schlendern durch das kleine Stadtzentrum und wandern dann hinauf auf den Gipfel des Hundsheimer Berges (480m). Von dort haben wir einen schönen Rundblick auf das Donauknie, Bratislava, die Auwälder...
Gehzeit: ca. 3 Std., 9 km, 315 hm
Rückkehr ins Gasthaus um ca. 14 Uhr; stündliche Verbindung Richtung Wien (z. B. 14.11, 15.11 Uhr...)

 

Teilnahmebeitrag: 210 EUR, EZ-Zuschlag: 25 EUR
Kleingruppenaufschlag bei 6 oder 7 TeilnehmerInnen: 20 EUR

inkludiert sind:
2 Übernachtungen mit Frühstück auf DZ-Basis im Hotel Stöckl in Bad Deutsch-Altenburg
1 Wanderung begleitet durch einen NP-Ranger im Nationalpark
Organisation und Begleitung durch Marco Vanek

 

nicht inkludiert:
Essen, Getränke, Eintritte, Zugfahrt von Bad Deutsch-Altenburg nach Hainburg, Trinkgelder

 

Gruppengröße: mind. 6, max. 12 TeilnehmerInnen