Stille Wasser in den Donauauen bei Hainburg

Seitenarm der Donau im Nationalpark; Foto:Kovacs, NP Donauauen
Seitenarm der Donau im Nationalpark; Foto:Kovacs, NP Donauauen

Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Mai 2021
Das Frühjahr ist eine besonders schöne Zeit in den Donauauen. Schön langsam kommt Leben in den Auwald, durch die Schneeschmelze in den Alpen entstehen Jahr für Jahr kleine Hochwässer in den Auen, die zusätzlich Dynamik in die Naturabläufe bringen. Bis weit in die Ausläufer der Stadt Hainburg reichen Reste des Nationalpark-Auwaldes und wir können anschaulich die verschiedenen Typen dieser Wälder beobachten.

Wir nehmen Quartier in der Altstadt von Hainburg und lernen bei einer Stadtführung mehr über die bewegte Geschichte und Gegenwart dieser kleinen Stadt kennen.  
Am Samstag Vormittag wandern wir von Hainburg etwa eine Stunde auf das andere Donauufer in die Stopfenreuther Au, dort wo 1984 der große Widerstand gegen das geplante Donaukraftwerk stattfand. 
Für etwa drei Stunden steigen wir um in ein Paddelboot und gleiten gemeinsam mit einem Nationalparkranger durch die geretteten Altarme und können entspannt die Tier- und Pflanzenwelt im streng geschützten Nationalparkbereich beobachten. Vielleicht sehen wir den einen oder anderen Seeadler oder andere geschützte Tiere und Pflanzen. 

 

Am Sonntag unternehmen eine kleine Wanderung in den nördlichen Teil des Auwaldes bis ans Ufer der Donau. Gleich dahinter war das strikt kontrollierte Sperrgebiet mit dem Eisernen Vorhang. 

 

 

Der Reiseablauf:


Freitag, 14. Mai:
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Hotel Goldener Anker in Hainburg, gleich bei der Zughaltestelle Personenbahnhof Hainburg.
Stündliche Verbindungen mit der S-Bahn aus Wien.

Anschließend Stadtführung durch Hainburg

 

Samstag, 15. Mai
Frühstück
Von unserem Gasthaus gehen wir etwa 4 km über die Donaubrücke ans andere Ufer, wo der Nationalpark bereits beginnt. Wir treffen auf einen Ranger der Nationalparkverwaltung, der uns die nächsten drei Stunden mit einem oder zwei Booten (max. 8 Personen pro Boot) durch den Nationalpark begleiten wird. Zu Mittag machen wir eine Freiluftpause mitten im Nationalpark.
Am Nachmittag geht es dann wieder zurück über die Brücke nach Hainburg..
Gehzeit: ca. 3 Stunden, plus Bootsfahrt ca. 3 Stunden, keine nennenswerten Steigungen
Abendessen im Gasthof


Sonntag, 16. Mai
Frühstück
Wir fahren mit dem Zug zwei Stationen weiter nach Wolfsthal. Von dort geht es entlang der Donau durch teilweise geschütztes Gebiet wieder zurück nach Hainburg. 
Gehzeit: ca. 4 Std., 9 km, 
Rückkehr ins Gasthaus um ca. 14 Uhr; stündliche Verbindung Richtung Wien (z. B. 14.11, 15.11 Uhr...)

 

Teilnahmebeitrag: 250 EUR, EZ-Zuschlag: 25 EUR

inkludiert sind:
Zwei Übernachtungen mit Frühstück auf DZ-Basis im Hotel Goldener Anker, Hainburg.
Eine Wanderung per Boot begleitet durch einen NP-Ranger im Nationalpark
Organisation und Begleitung durch Marco Vanek

 

nicht inkludiert:
Essen, Getränke, Eintritte, Zugfahrt von Bad Deutsch-Altenburg nach Wolfsthal, Trinkgelder

 

Gruppengröße: mind. 6, max. 14 TeilnehmerInnen

eine gemeinsame Veranstaltung mit der Grünen Bildungswerkstatt OÖ


Fotos: Kovacs, Baumgartner - beide Nationalpark Donauauen und Marco Vanek