Gehen durch die transsilvanischen karparten

Eine Wanderreise mit leichtem Gepäck durch eine alte Kulturlandschaft im Herzen Rumäniens

23. August bis 1. September 2022

Transsilvanien - wörtlich übersetzt "jenseits des Waldes" - wird von den dicht bewaldeten Karpaten wie eine riesige, von der Natur geschaffene Burg umschlossen. In dem Revier von nächtlich heulenden Wölfen und angeblich Blut saugenden Vampiren im Zentrum Rumäniens finden wir allerorts sichere Pfade und am Wegesrand steile Felswände. Mittelalterliche Städte, Kurorte und scheinbar unberührte Dörfer liegen inmitten sanfter Hügellandschaften.

 

Unsere Wanderreise in den Karpaten führt uns durch Transilvanien,  das legendäre Land des Grafen Dracula. Diese Landschaft zählt zu einer der schönsten, noch weitgehend unbekannten und unberührten Bergparadiese Europas. Die Wälder und Berge der Karpaten beherbergen Europas  höchste Population an Wölfen (3000 Stück), Braunbären (5000) und Luchsen (2000).

 

Wir wandern auf einem Teil des Karpatenbogens, ausgehend vom Schulergebirge (Postavarul), dem Hausberg der Kronstädter, in den beliebten  Bucegi und dann in den mächtigen Königstein (Piatra Craiului).  Wir wandern hinauf zu den Kalibaschendörfern Magura und Pestera, deren BewohnerInnen noch teilweise von der Transhumanz leben, der Wanderschäferei leben. Durch die Prapestiorschlucht, in der eine Szene des Films ’Cold Mountain’ gedreht wurde, geht es hinunter nach Zanesti, das international durch ein Wolfsprojekt berühmt wurde. Neben einer spektakulären Berglandschaft sehen wir Törzburg  (Schloss Dracula) und die Burg Rosenau sowie Kronstadt/Brasov, die alte Handelsmetropole der Siebenbürger Sachsen.
Kategorie der Wanderungen: leicht bis mittel

Der Reiseablauf:

 

Dienstag, 23. August, Tag 1 :  Abfahrt 

Wir nehmen den Nachtzug von Wien nach Brasov (voraussichtliche Abfahrt in Wien Hauptbahnhof: 19.42 Uhr)
 

Tag 2:  Kronstadt/Brasov
Wir kommen am frühen Nachmittag in Brasov an (um ca. 13.30 Uhr), beziehen unser Quartier  und spazieren durch die  historische  Altstadt. Der Ratsplatz der alten siebenbürgischen Handelsmetropole ist umgeben von prächtigen Patrizierhäusern aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Sehenswert ist die ’Schwarze Kirche’ mit der berühmten Buchholzorgel und der seltenen Sammlung orientalischer Teppiche, die Kronstädter Händler von ihren Reisen ins osmanische Reich mitbrachten. Wir übernachten in einem *** Hotel im Stadtzentrum. 

 

Tag 3: Brasov – Risnov

Heute durchwandern wir das Schuler Gebirge (Postavarul). Es heißt so, weil es ein beliebtes Ausflugsgebiet der Kronstädter Honterus - Gymnasiasten war. Füchse, Eichhörnchen, vielleicht auch Rehe können uns begegnen. Unser heutiges Ziel ist die Burg Rosenau, eine Gründung des Deutschen Ritterordens, der damals das Burzenland beherrschte. Herrlich ist die Sicht auf den Butschetsch und den massigen Königstein. Übernachtung in Rasnov (Casa Rasnoveana).
Gehzeit: 5 Stunden, 16 km, +580, -580m

 

Tag 4: Risnov – Bran (Drakula-Schloss)

Wanderung zur Ortschaft Bran, an einer Passtrasse gelegen, die die Walachei mit Transsilvanien verbindet. Wer möchte, kann die Törzburg besichtigen. Sie gilt als das Schloss Draculas und diente Roman Polanski als Kulisse für seinen Film ’Tanz der Vampire’ und der rumänischen Hohenzollernkönigin Maria als Salon und Refugium. Übernachtung in Bran (***Casa din Bran).
Gehzeit: ca. 4 ½ Stunden, 15 km, +400m, -270m

 

Tag 5: Bran - Moieciu

Zunächst wandern wir durch ein Waldstück, dann geht es durch eine schöne Weidelandschaft mit herrlichen Aussichten nach Moieciu.

Übernachtung: 4***Vlahia Inn. 

Gehzeit:  5 1/2 Stunden,  17 km, +800m, -600m

 

Tag 6: Zu den Kalibaschendörfern  

Heute haben wir die längste Etappe vor uns: Wir wandern über Almwiesen - die noch mit der Sense gemäht werden - nach Fundata, einem typischen transilvanischen Streudorf, das aus kleinen Bauernhöfen besteht.  Hier wird der köstliche, geräucherte Hirtenkäse hergestellt. Immer wieder haben wir schöne Ausblicke auf den mächtigen Königstein oder ins idyllische, wunderschön,gelegene Bergdorf Magura. Es lohnt sich zwei Nächte hier zu verweilen.
Übernachtung:  ***Nea Marin oder***Samedru
Gehzeit:  6 Stunden, 18km, +770m, -700m

 

Tag 7: Rundwanderung zur Fledermaushöhle

Rundwanderung  mit herrlichen Ausblicken auf den Bucegi, Königstein und zum weiter entfernteren Lezer. Die Kalibaschen Dörfer Magura und Pestera haben ihre traditionelle Lebensweise bewahrt und leben noch teilweise von der Transhumanz. Unterwegs treffen wir auf eine Fledermaushöhle (Pestera Liliecilor), für die wir eine Taschen- bzw. Stirnlampe brauchen.
Gehzeit: 3 Stunden, 10 km, +450m, -450m

 

Tag 8: Magura – Zarnesti

Wanderung zur urigen Curmatura Berghütte, dann geht es  durch die spektakuläre Prepestilor Schlucht, wo Mäusebussarde, Steinkäuze, Sperber und Turmfalken zu Hause sind. Dort wurde auch eine Szene des Film ’Cold Mountain’ gedreht. Weiter nach Zarnesti, international bekannt geworden durch ein Wolfsprojekt. Übernachtung in Zarnesti.3***Hora cu Braz oder 3*** Pensiunea Aliart
Gehzeit: ca. 5 Stunden, 13 km, +600m, -800m

 

Tag 9: Fahrt Brasov -  / Rückreise

Am Vormittag fahren wir mit dem Bus nach Brasov. Abfahrt des Zuges voraussichtlich am frühen Abend

Ankunft am 1. September in der Früh

 

Reisepreis (Richtpreis): ca. 920 Euro, Einzelzimmerzuschlag: ca. 200 Euro

inkludiert sind:

8 Übernachtungen mit Frühstück in guten ***Gästehäusern (sämtliche Zimmer mit Du/WC), 
2 Abendessen, Transfers wie angegeben, Gepäcktransport,
Organisation und Begleitung durch Marco Vanek 
Reiseunterlagen
Kompensationsbeitrag für ein Klimaschutzprojekt (Atmosfair)

 

Gruppengröße: mindestens 5, max. 12 

 

Nicht inkludiert: 
Zugticket Wien - Brasov - Wien: Preisstand 30.10.:  220 EUR im 2er Schlafwagen), günstigere Kategorien verfügbar

Bärenbeobachtung (45 EUR pro Person), eventuelle Taxitransfers während der Wanderungen

 

Veranstalter: Vividus Reisen, Horb,  im Auftrag von planetREISEN; Reisebegleitung: Marco Vanek, Wandelgänge e.U.