HOCH & WEIT

Feine Berg- und Übergänge mit viel Weitblick im gesamten Alpenraum

Ob während des Sommerhalbjahres oder im Winter: wir gehen auch mal in höhere Gefilde hinauf. Der Berggipfel ist eine willkommene Gelegenheit um Rast zu halten und die Welt von oben zu betrachten.  In unserem Fokus sind vor allem die kleinen, aber feinen Gipfel, die aber allesamt maximal in der mittelschweren Kategorie liegen.  Da wir meist Öffentliche Verkehrsmittel für unsere An- und Abreise benützen, können wir auch Routen wählen, wo wir nicht zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren brauchen.

Samstag, 10. August 2019

HOCH & WEIT in der Nationalparkregion Kalkalpen:
über Spindeleben (1066m)

von Maria Neustift über den Freinberg - Spindeleben nach Gaflenz

Aufstieg/Höhenmeter: 966m, Gesamtgehzeit: 7 Std., Schwierigkeit: mittel

Treffpunkt: 7.45 Uhr, Bahnhof Steyr, Fahrt mit dem Linienbus nach Maria Neustift; Rückfahrt mit Bahn oder Schienenersatz-Bus.

 

Mittwoch, 14. August
HOCH & WEIT im Kaisergebirge
Von Kufstein zum Hintersteinersee am Fuße des Wilden Kaisers

Kufstein Bhf - Kaiserlift Talstation - mit dem Sesselift aufs Brentenjoch (1255m) - am Arnoweg zur Kaindlhütte - Hochegg (1463m)  - Stöfflhütte - Hintersteinersee - Söll Steinerne Stiege - mit dem Postbus zurück zum Bahnhof Kufstein

GEHzeit: ca. 5 Stunden, 400 hm auf, 1050 hm hinunter, ca. 14 km, Schwierigkeit: leicht bis mittel
Treffpunkt: 9.10 Uhr, bei den Kassen im Bahnhof Kufstein
Rückfahrt zum Bahnhof Kufstein halbstündlich bis stündlich von der Haltestelle Söll...

 

Sonntag, 15. September

HOCH & WEIT: am alten Römerweg von Eisenerz nach Hinterwildalpen
GEHzeit: ca. 5 Stunden, 800 hm, Schwierigkeit: mittel

Treffpunkt: 10.15 Uhr, Parkplatz Leopoldsteiner See

mit Zug und ASt ab Linz: 6.49 Uhr, umsteigen in Kleinreifling, Hieflau

Rückfahrt mit dem ASt nach Hieflau
wer mit dem Auto anreist: am besten in Hieflau am Bahnhof stehen lassen; Abfahrt des ASt in Hieflau um 9.45 Uhr.

 

Samstag 28. September 

HOCH & WEIT im Nationalpark Gesäuse: um den Tamischbachturm

Wir wandern durch einen Teil des Nationlparkes Gesäuse von Gstatterboden zur Ennstalerhütte (1541m) und hinunter nach Hieflau.

Aufstieg/Höhenmeter: 1033m, Gesamtgehzeit: 5,5 Std.,

Schwierigkeit: mittel



Marco Vanek, geprüfter Wanderguide begleitet die HOCH&WEIT-Touren ob im Winter- oder im Sommerhalbjahr
Marco Vanek, geprüfter Wanderguide begleitet die HOCH&WEIT-Touren ob im Winter- oder im Sommerhalbjahr

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldungen bis zum Vortag um 18 Uhr, damit wir eventuelle Änderungen oder Absagen rechtzeitig mitteilen können: per SMS 06645401722 oder per Mail an Marco Vanek

 

Tageswanderungen und Ausflüge sind prinzipiell kostenfrei, sofern keine externen Leistungen (Führungen, Eintritte...) in Anspruch genommen werden.