wiener grätzelkultouren

Wir entdecken die Wiener Bezirke auf besondere Art. Begegnungen, GEHspräche, Spurensuche...

In Wien gibt es viele interessante Orte, über die wir wir immer wieder Neues erfahren können, wie etwa über den Zentralfriedhof in Simmering.
In Wien gibt es viele interessante Orte, über die wir wir immer wieder Neues erfahren können, wie etwa über den Zentralfriedhof in Simmering.

Ottakring und Sandleiten

Eingang zur Wohnanlage Sandleitenhof / Foto: Thomas Ledl, Wiki
Eingang zur Wohnanlage Sandleitenhof / Foto: Thomas Ledl, Wiki

Sa. 16. Oktober, ab 15.00 Uhr

Im 16. Wiener Gemeindebezirk steht mit dem Sandleitenhof nicht nur der größte Gemeindebau, der im Roten Wien gebaut wurde. In der 1. Republik wurden hier auch das Kongressbad und der Kongresspark angelegt – damals und heute Erholungsraum für die Menschen des Grätzls. Aber – ohne Geld ka Musi – hier wurde immer auch schwer gearbeitet. Noch heute zeugen die alten Fabrikgebäude vom Arbeiterbezirk Ottakring.

 

Eine Runde durch den Bezirk, wo wir mehr übers Wohnen, Freizeit, Industrie in der Sandleiten und drumherum erfahren werden.

 

Dauer: ca. 2 - 2,5 Std.; anschließender Ausklang in einem Lokal

Kaisermühlen und Donaucity

Einer der Tower in der Donaucity
Einer der Tower in der Donaucity

Sonntag, 17. Oktober, ab 9.30 Uhr

Donaucity und Kaisermühlen - spannende Kontraste in "Transdanubien"

Transdanubien - die Wiener Bezirke 21 und 22 nördlich der Donau - haben sich in den letzten Jahrzehnten dynamisch entwickelt, allein der 22., die Donaustadt, zählt bereits über 200.000 Einwohner*innen.

 

Die Alte Donau (bis zur Regulierung 1870-75 der Hauptarm der Donau) und die Neue Donau umschließen den Bezirksteil Kaisermühlen, der ab den 1870er-Jahren angelegt wurde und sich von einem armen Arbeiterquartier mit Betrieben wie Wäschereien und Färbereien zu einem heute beliebten Wohngebiet mit viel Erholungsraum rundherum - etwa das legendäre Strandbad "Gänsehäufel" oder der "Copa Beach" - entwickelt hat.

 

Es finden sich gründerzeitliche Wohnhäuser ebenso wie Gemeindewohnanlagen - z.B. der "Schüttauhof", in dem in den 90ern die TV-Serie "Kaisermühlen-Blues" gedreht wurde, und der 1934 umkämpfte Goethehof. Und vor allem um die Achse Wagramer Straße entstand seit der Eröffnung der UNO-City 1979 und der U1-Verlängerung 1982 ein "Hochhaus-Cluster" mit dem 250 Meter hohen "DC Tower 1" als "Landmark". Die ab 1996 entstandene "DonauCity"  befindet sich noch immer in Entwicklung

 

Auf unserem Rundgang mit Gerhard Jordan (Historiker und langjähriger Bezirksrat in "Transdanubien") werden vor allem die Kontraste und die Vielfalt auf engstem Raum für Erstaunen sorgen.

Dauer: ca. 3 - 4 Std.

 

Anschließender Ausklang in einem Lokal

 

 


Teilnahme- und Unkostenbeitrag für beide Termine: 40 EUR, basierend auf mind. 8 TeilnehmerInnen; Kostenbeiträge für je einen Termin auf Anfrage.
Auf Wunsch organisieren wir auch eine Übernachtungsmöglichkeit in Wien; bitte bei der Anmeldung bekanntgeben.
Über die Treffpunkte informieren wir noch rechtzeitig vor Beginn.
Beschränkte Gruppengröße: mind. 4, max. 15 Teilnehmer*innen. Aufschlag bei weniger als 8 TeilnehmerInnen