In unserem regelmäßig erscheinenden Reiseletter informieren wir über die aktuellen Reisetermine, Hintergrundinformationen zu den Reisezielen, und darüber hinaus gibt es zahlreiche Reisetipps.


Unsere Reisepläne für 2021 stehen nun fest

Auch wenn noch nicht klar ist, wie stark unsere Reiseziele von der Pandemie noch betroffen sein werden und ob Reisen dann überhaupt schon möglich ist.: Wir starten ab Frühjahr mit unseren Entdeckungsreisen, etwa nach Venedig, Rijeka, Budapest, ins Trentino, in die Hainburger Au, durchs wilde Nordgriechenland, entlang der Oder und an viele weitere schöne und interessante Ecken in und nahe Österreich.

Umkämpfte Räume:

Spurensuche in Ried & Hausruck

Heimwehr und Gendarmerie nach den Kämpfen am Hausruck im Februar 1934 (Foto privat)
Heimwehr und Gendarmerie nach den Kämpfen am Hausruck im Februar 1934 (Foto privat)

Freitag, 12. und Samstag, 13. März 2021
Unsere erste Spurensuche beginnen wir im Innviertel in der Region Ried im Innkreis und Hausruck. Wir nehmen dabei verschiedene historische Verwerfungen näher unter die Lupe: die Bauernkriege, die Zeit Napoleons im Innviertel, der Arbeiteraufstand am Hausruck 1934, der Nationalsozialismus in Ried und seine Opfer, die Sprengung der Bahnstrecke Attnang-Ried 1945...

 


Tagesreisen:

GEHnuss, HOCH&WEIT...

Wegen des Veranstaltungsverbotes und der Ausgangsbeschränkungen müssen wir unsere Tagesreisen wahrscheinlich bis zum Jahresende 2020 aussetzen.  

 

 

 

 

StadtGEHnuss:

Wien-Simmering

"Am Zentralfriedhof ist Stimmung...", denkt sich nicht nur Wolfgang Ambros
"Am Zentralfriedhof ist Stimmung...", denkt sich nicht nur Wolfgang Ambros

Neuer Termin: 5. und 6. März 2021
Simmering - der 11. Wiener Gemeindebezirk - zählt nicht gerade zum Lieblingsziel vieler WienbesucherInnen. Trotzdem gibt es in diesem Arbeiterbezirk einiges zu entdecken, wie etwa den Zentralfriedhof, architektonische Gustostückerl, ein kleines Schloss und vieles mehr. Wir machen ausgiebige Stadtspaziergänge, teils in Begleitung eines lokalen Guides.... 


Von der Todeszone zum Nationalpark:

Frühlingserwachen in Znaim

19. bis 21. März 2021
Znaim, die kleine Grenzstadt an der Thaya, lag jahrzehntelang im Schatten des Eisernen Vorhangs. Aus der Todeszone wurde in den 90er Jahren ein grenzüberschreitender Nationalpark, der eines der schönsten Flusstäler Tschechiens und Österreichs schützt. Auf unserem Besuch hören wir auch mehr über die bewegte Geschichte dieser kleinen Stadt und die Beziehungen zu ihren Nachbarn.




Europäische Kulturhauptstadt 2020/21:

Rijeka: Hafen der Vielfalt

Eine Osterreise an die Kvarner Bucht samt kultureller Spurensuche

Rijeka hat viele Gesichter, unter anderem eine sehr lebendige und innovative Kunst- und Kulturszene. / Foto: www.rijeka2020.eu
Rijeka hat viele Gesichter, unter anderem eine sehr lebendige und innovative Kunst- und Kulturszene. / Foto: www.rijeka2020.eu

28. März bis 2. April 2021
Einst die wichtigste Industriemetropole mit dem größten Hafen Jugoslawiens verlor Rijeka bald nach der Staatsgründung Kroatiens an wirtschaftlicher Bedeutung. Im umliegenden Rost-Belt der Stadt stehen heruntergekommene Wohn- und Gewerbebauten, die Innenstadt wurde vernachlässigt und verfiel zusehends. Doch Rijeka schaffte eine neue Identität durch kulturelle Aktivitäten und Projekte. Im Jahr 2020 - und nun mit Verlängerung bis April 2021 ist nun die Hafenstadt Europäische Kulturhauptstadt und zeigt stolz ihr neues Gesicht. Coronabedingt konnte nur ein kleiner Teil der geplanten Kulturprojekte umgesetzt werden konnte. Doch schon die Stadt allein ist besuchenswert, auch wegen der bewegten Geschichte der letzten Jahrhunderte. Viele dieser Epochen haben ihre Spuren hinterlassen. Auf unserer Reise werden wir uns auf vielfältige Spurensuche begeben und Rijeka von vielerlei Seiten kennenlernen. Bei der Hinreise planen wir noch einen Zwischenstopp in Zagreb und während unseres Aufenthalts werden wir auch einen Abstecher auf die Insel Krk unternehmen...


Das unbekannte Venedig:

San Erasmo und andere Inseln

Die Gemüseinsel versorgt die gesamte Stadt Venedig mit Frischware / Foto: Carlo Enrico
Die Gemüseinsel versorgt die gesamte Stadt Venedig mit Frischware / Foto: Carlo Enrico

1. bis 4. Mai 2021
Wer Venedig nur selten besucht, kommt nicht gleich auf die Idee die zahlreichen Inseln der Lagune anzusteuern. Während unseres Frühlingsaufenthalts entdecken wir den meisten BesucherInnen unbekannte Inseln wie die Gemüseinsel San Erasmo und andere Ecken Venedigs, die außerhalb der touristischen Ströme liegen. Wer möchte kann auch an einem Kajak-Ausflug teilnehmen. 
Hinweis: auf der Hin- und Rückreise nehmen wir die ÖBB-Nightjet mit Abreise am 30. April am Abend.

 

 

Mehr Informationen in Kürze


KunstGEHnuss & italienische Leichtigkeit:

Trento & Rovereto

Das Wissenschaftsmuseum MUSE mit dem Garten / Foto: Matteo De Stefano
Das Wissenschaftsmuseum MUSE mit dem Garten / Foto: Matteo De Stefano

21. bis 24. Mai 2021 (Pfingsten)
Trient liegt dort, wo die Alpen ihre enge Düsternis verlieren und sich in mediterraner Schönheit zur oberitalienischen Ebene öffnen. Dass die Stadt fast 1000 Jahre unter dem Einfluss Tirols und der Habsburger stand, ist ihr kaum noch anzumerken. Auf unseren kleinen Entdeckungstouren werden mehr über diese Kulturgrenzen hören, aber auch eines der innovativsten Museen Italiens - das MUSE - besuchen. Wir machen auch einen Abstecher in die Nachbarstadt Rovereto, wo das MART, eines der bedeutendsten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst ihren Sitz hat...


 

Näheres zur Reise in Kürze 

 


NaturGEHspräche in den Kalkalpen:

Über die Artenvielfalt und mehr

Der Nationalpark Kalkalpen ist die Schatztruhe Oberösterreichs für Pflanzen und Tiere.
Der Nationalpark Kalkalpen ist die Schatztruhe Oberösterreichs für Pflanzen und Tiere.

11. bis 13. Juni 2021
Wir verbringen zwei Halbtage und einen ganzen Tag in der Nationalpark Nationalparkregion. Die Wege sind die alten, doch unser Blick auf die umgebende Natur wird geschärft und erweitert. Ein Nationalparkranger erklärt das Bewirtschaftungskonzept des Nationalparks, die Natur- und Landschaftsführerin DI Renate Leitinger macht mit uns den Blick hinter die Kulissen der Natur.  Welche Pflanzen gibt es und warum wachsen sie hier. Was zeigen uns diese Pflanzen. Außerdem erfahren wir, wie Pflanzen „sehen“, „riechen“ und kommunizieren und schauen genauer auf den Wald.

Übernachten werden wir im Bildungshaus Brunnbachschule...

 

In Kürze gibt es weitere Informationen

 

NaturGEHspräche an der Donau:

Hainburg und die stillen Wasser

Wir streifen durch den Nationalpark Donauauen per Boot und zu Fuß / Foto: Kovacs
Wir streifen durch den Nationalpark Donauauen per Boot und zu Fuß / Foto: Kovacs

14. bis 16. Mai 2021
Der Nationalpark Donauauen lebt besonders im Frühling auf. Nach den jährlichen Hochwässern lässt sich die Dynamik dieses Gebietes besonders gut beobachten. Wir halten uns einen ganzen Tag im Auwald auf, bewegen uns teilweise mit Booten auf Altarmen der Donau, streifen aber auch an Land durch den Auwald. Aufsuchen werden wir auch so manchen Platz, der 1984 von den AuschützerInnen als Schlafplatz benützt wurde. 
Die Stadt Hainburg und die bewegte Geschichte werden wir ebenso näher kennenlernen, wie den Beginn der Karpaten, von wo aus wir eine gute Sicht auf die Donauauen und die Umgebung haben werden...

In Kürze mehr Informationen 


Die Stadt anders sehen:

Das grüne und rote Budapest

Jószef Attila zählt zu den größten Dichtern Ungarns, wird aber von Orban kritisch gesehen
Jószef Attila zählt zu den größten Dichtern Ungarns, wird aber von Orban kritisch gesehen

2. bis 5. Juni 2021 (Fronleichnam) 

Der Historiker Gerhard Jordan, der auch für die Wiener Grünen Referent für Europapolitik ist, begleitet uns im ersten Teil der Reise durch einige interessante Stadtteile Budapests, die außerhalb des Fokus der Tourismuswerbung stehen. Seit Jahren schon kommen die meisten Abgeordneten der Opposition aus Budapest und die Hauptstadt bildet so etwas wie ein Labor der kritischen BürgerInnen bzw. der zivilgesellschaftlichen Organisationen. Wir planen Treffen und Gespräche mit engagierten BudapesterInnen. Auf unseren Rundgängen werden wir mehr über die aktuellen Entwicklungen in Ungarn hören, aber auch Einblicke in Stadtteile bekommen, die außerhalb des Stadtkerns liegen (Zugló, Angjafold...) 

In Kürze mehr Informationen


Mit HochGEHnuss durch Epirus:

Das wilde Nordgriechenland

Die Vikos-Schlucht zählt zu den tiefsten Tälern Europas
Die Vikos-Schlucht zählt zu den tiefsten Tälern Europas

17. bis 27. Juni 2021
Wir erkunden die historische Region Epirus, der selbst GriechenlandkennerInnen kaum bekannt und auch nur selten in den Reiseprogrammen zu finden ist. Wir erleben eine Kultur- und Naturlandschaft  von spektakulärer Schönheit, einsame Bergdörfer, wandern entlang des Flusses Voidomatis, der durch die Vikos-Schlucht fließt, die zu den tiefsten Canyons Europas zählt. In diesem Landstrich lebten jahrtausendelang Menschen verschiedener Kulturen. Entsprechend umfangreich sind die Zeugnisse der verschiedenen historischen Epochen. Wir werden auch einen Abstecher zu den Meteora-Klöstern machen, aber auch entlang der ägäischen Küste fahren.  Wir werden dazwischen immer wieder Wanderungen mit max. vier Stunden Gehzeit unternehmen und bekommen so einen hautnahen Eindruck von dieser eindrucksvollen Kultur- und Naturlandschaft.  Die An- und Abreise erfolgt klimaschonend von und nach Venedig/Ancona mit dem Schiff. 


In Kürze gibt es weitere Informationen 



Eine sommerliche Natur- und Kulturreise durchs Odertal:

uckermärkischer urwald, grünes stettin und ein haff

21. bis 28. Juli 2021
Uckermark, Nieder- und Vorpommern sind jahrhundertealte Kulturlandschaften zwischen dem heutigen nordöstlichen Deutschland und Westpolen. Von Angermünde aus streifen wir durch alte Buchenwälder des Biospährenreservates Schorheide-Chorin, kommen an unzähligen artenreichen Seen vorbei. Wer möchte, kann auch mit dem Schlauchboot im benachbarten Nationalpark Odertal einen der Altarme erforschen, Vögel beobachten oder einfach nur die Ruhe dieses Landstriches genießen.
Im zweiten Teil der Reise fahren wir mit dem Zug weiter nach Stettin, der siebentgrößten Stadt Polens, die nicht umsonst die grünste Stadt Polens genannt wird. Zahlreiche Grünflächen in der Stadt machen dort die Sommermonate erträglich. Aber auch eine rege Kunst- und Kulturszene und die vielen Studierenden prägen das lebendige Stadtleben. An einem Tag werden wir zum Stettiner Haff fahren. In diese Lagune münden die Flüsse Oder, Peene, Uecker und Zarow und deshalb ist dieses Küstengewässer mit Süßwasser gefüllt. Breite Schilfstreifen säumen das Ufer und sind ausgezeichnete Rückzugsgebiete für verschiedene Tierarten. Vielleicht werden wir Graureiher, Kormorane oder auch Störche sehen...
Auf der Reise sind wir hauptsächlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Die An- und Abreise erfolgt über Nürnberg und Berlin.

 

Weitere Infos in Kürze


Vorschau auf die weiteren Reisen im Vorplanungsstadium:

Hoch&WEIT: Sommerwandern im Lungau -  im August 2021


Serbien: Auf den Spuren Bogdan Bogdanovic - Mitte Oktober 21


Jordanien: auf den Spuren alter Kulturen - Anfang Nov. 2021

Zu Fuß durch Transsilvanien & Siebenbürgen - 23. bis 31. 8.21


Georgien:  Alte Kultur, Berge und Meer -   Oktober 2021


Brüssel: ins Herz der Europäischen Union - Feb. 22

Straßburg &  Europäisches Parlament - 4. - 7. 10.2021


Slowenien: Stadt - Land - Meer...  Oktober (Herbstferien 2021)


Die aktuellen Termine unserer Kurzreisen im Reiseletter...



Rijeka

Kultur als statement gegen den nationalismus

Noch bis zum April 2021 ist Rijeka Europäische Kulturhauptstadt. Mit Kulturprojekten und -poltik erfindet sich die darniederliegende Hafenstadt neu.

mehr lesen



Facebook:

Über eingeschobene Termine informiert werden, Nachlesen zu unseren Reisen und vieles andere mehr gibts nun auch auf unserer Facebookseite. Einfach auf "Gefällt mir" drücken und am Laufenden bleiben.




Wir suchen Gleichgesinnte, die unsere Reisephilosophie teilen!

Du begeisterst Dich für authentisches und intensives Reisen, das Eintauchen in fremde Kulturen und aktives Naturerleben? Zugleich möchtest Du Mensch und Natur auf Deinen Reisen fair behandeln und Gutes tun? Dann schließ Dich unserem Reiseclub an. Dich erwarten regelmäßige Reiseletter über unsere Reiseziele mit Hintergrundinformation zu unseren Reisethemen. Alle ein bis zwei Monate erscheint unser elektronischer Reiseletter mit aktuellen Terminen und Hintergrundberichten.


Auf dieser Homepage werden vom Verein planetREISEN initiierte Reiseangebote vorgestellt. Die Umsetzung der Reiseangebote liegt in der Verantwortung der einzelnen Reiseveranstalter. TeilnehmerInnen an den Reisen treten ausschließlich mit den einzelnen Reisegesellschaften in vertragliche Beziehungen, allfällige Ansprüche sind daher auch gegenüber diesen geltend zu machen. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung, inklusive Pauschalreiserichtlinie und Datenschutzgrundverordnung, sowie etwaige Reise- und Stornobedingungen der jeweiligen Reisecveranstalter. Alle unsere Reisepartner weisen darauf hin, dass Flug- und Zugplan, Hotel- sowie Programmänderungen ausdrücklich vorbehalten bleiben.