Ein See - drei Länder - offene Grenzen

Eine Bildungsreise in die Bodenseeregion nach Vorarlberg - Bayern - Baden Würtemberg - Kantone Schaffhausen & Thurgau

22. bis 29. Juli 2017 - findet statt; Restplätze noch verfügbar

Auf dieser gemeinsamen Reise mit der Grünen Bildungswerkstatt Niederösterreich werden wir die Anrainerregionen des Bodensees mit ihren vielen Facetten kennenlernen. Wir nehmen dabei Einblicke in die regionale und lokale Politik, Gesellschaft, Kultur. Wir werden Menschen aus verschiedenen Bereichen treffen, die uns über ihre Visionen, Projekte und Initiativen erzählen werden. Wie immer auf unseren Reisen wird der kulinarische, kulturelle und landschaftliche Genuss nicht zu kurz kommen.

 

 


Durch den wilden Osten Deutschlands

8. bis 15 Juli 2017 (neuer Termin)
Bizarre Felsentürme und enge Schluchten, kilometerlange Sandstrände und weiße Kreidefelsen und wilde Wälder. Eine Reise durch Sachsen und Pommern mit Bernd Pfleger.

 


KlimaGEHnuss am Abend

Unter dem Motto „Vielfalt wecken, klimafreundliche Lebensqualität entdecken“ gehen auch heuer wieder die Klimagenusswochen von 12. Mai bis 11. Juni in ganz Oberösterreich über die Bühne. Wir beteiligen uns zum ersten Mal und bieten in den nächsten Wochen spezielle abendliche GEHnüsse im Großraum Linz an. Wir setzen damit  ein Zeichen für mehr Lebensqualität und zeigen auf, wie genussvoll ein Beitrag zum Klimaschutz sein kann.

 


Freitag, 26. Mai: KlimaGEHnuss - über den Hausruckwald
Vom Bahnhof Hausruck über den Urhamerberg entlang des Hausruckwaldkammes nach Ottnang
Ankunft des Zuges am Bhf. Hausruck: 14.43 h (ab Linz um 12.32 Uhr)
Länge ca. 3,5 h, 13 km, ca. 170 Höhenmeter; Rückfahrt des Zuges nach Linz: ca. 18.29, 19.29 Uhr
spontane Anmeldung noch möglich: 06645401722

 


Luberon - Wandeln durch das Herz der Provence

1. bis 10. September 2017 -  ausgebucht (Vormerkungen für Warteliste möglich)
Die Landschaft des Luberon gehört zu den eindruckvollsten der Provence und wurde von der UNESCO zu einem Biosphärenreservat („Réserve de la Biosphère“) erklärt. Zerklüftete Felsen, wilde Schluchten, karge Gipfel, aber auch üppige Natur wie Pinienwälder, Lavendel- und Weinfelder prägen das Landschaftsbild des Luberon. Malerische Dörfer haben sich an den Felshängen angesiedelt und drängen sich an den Berg.

Wir wandern gemütlich mit Tagesgepäck zwischen 3 und max. 5 Stunden auf guten und manchmal auch felsigen Wegen. Wer einmal einen Rasttag einlegen möchte, hat dazu viele Möglichkeiten. Bei der Hinreise machen wir für einen Tag Zwischenstopp in der geschichtsträchtigen Stadt Avignon.


HOCH & WEIT       Berge mit Weitblick

Ab Juni starten wir mit außergewöhnlichen Touren in die Wildnis und Bergwelt im gesamten österreichischen Alpenraum:

 

Donnerstag, 15. Juni: Ein Hauch von Wildnis

Streifzüge durch das Reichraminger Hintergebirge im Nationalpark Kalkalpen; Treffpunkt 8.40 Uhr, Bhf. Großraming


Krems/Donau: Stadt & Natur - GEHnuss

Freitag, 30. Juni 2017 (Achtung neuer Termin)
Wir besuchen Krems an der Donau  und flanieren durch die Altstadt, machen einen Stopp am wöchentlichen Bauernmarkt. Am Nachmittag spazieren wir entlang zweier Bäche ins Umland der Stadt.

 

Achtsames Gehen- Yoga und Meditation

25. bis 27. August 2017

Wir wandern gemütlich in der Nationalparkregion Kalkalpen und praktizieren mit Gudrun Troppmann jeweils am Morgen und Abend Yoga- und Meditationsübungen.  Yogalehrerin Gudrun Troppmann.

 

 

 

 


gehSEEN - unsere sommerlichen Ausflüge

Im Sommer organisieren wir verschiedene Ausflüge an Seen in ganz Österreich mit Bademöglichkeiten:

30. Juni: Attersee (OÖ)
11. Juli: Neusiedlersee (B)
2. August: Erlaufsee (NÖ)
...

 

Mehr Informationen in Kürze



Circulus Italianus - eine Reise nach Palermo

mit Zug und Schiff über Bozen und Genua nach Palermo und zurück mit dem Zug über Neapel nach Österreich

Straßenmarkt in Palermo
Straßenmarkt in Palermo

27. Oktober bis 6. November 2017
Nach Sizilien zu kommen geht heute von Österreich aus relativ einfach und schnell. Wir wollen aber nicht unbedingt auf dem schnellsten Weg unterwegs sein, sondern bereits auf der Hin- und später auf der Rückfahrt so richtig ins Reisen kommen, Land & Leute vorbeiziehen lassen und so ein etwas anderes Italien kennenlernen, das Fluggäste nie mitbekommen würden.


Maramuresch zu Ostern - eine Nachlese

Der wöchentliche Bauernmarkt in Viseu de Sus / Oberwischau
Der wöchentliche Bauernmarkt in Viseu de Sus / Oberwischau

Zu Ostern 2017 wanderten wir durch sanfthügelige, kleinstrukturierte und deshalb sehr artenreiche Landschaften besuchten traditionelle Märkte und trafen interessante Menschen. In dieser Region werden viele Bauernhöfe noch traditionell bewirtschaftet, so wie bei uns in Mitteleuropa vor mehr als fünfzig Jahren. Doch der "Fortschritt" wird auch in diese Region nicht länger verschonen.


Bulgarien im Auf- und Umbruch - eine Reise in die Zivilgesellschaft

Diese Reise findet statt! Keine Anmeldung mehr möglich
Die Maramuresch ist einer der ursprünglichsten Regionen Rumäniens. 1778 siedelte hier die österreichische Kaiserin dutzende Familien aus dem inneren Salzkammergut an, um die damals am Boden liegende Forstwirtschaft in Schwung zu bringen.  Zu Ostern 2017 begeben wir uns auch auf Spurensuche nach den Nachfahren dieser AltösterreicherInnen . 

Protestierende UmweltschützerInnen in Sofia, Foto: Bulfoto
Protestierende UmweltschützerInnen in Sofia, Foto: Bulfoto

2. bis 9. Juni 2017 - ausgebucht
In Bulgarien ist die Gesellschaft auch mehr als 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs im Umbruch. Bei dieser Reise wandern wir durch schöne und einsame Landschaften im Süden Bulgariens und tauchen ein in die bewegte gesellschaftspolitische Gegenwart. Wir treffen uns mit Menschen, die sich vor Ort für mehr Ökologie, soziale Gerechtigkeit und eine offene Demokratie engagieren. In den Rhodopen wohnen wir in ökologisch zertifizierten Familiengästehäusern und genießen dort Verpflegung teils in Bioqualität. Es sind noch Restplätze frei, Anmeldung bis Ende Februar möglich.



Rom anders - ein Reisedossier

 Im November begaben wir uns auf Spurensuche durch das zeitgenössische Rom. Wir erlebten hautnah den hektischen Alltag, aber auch beschauliche Momente und architektonisch beeindruckende Bauten.

 

 

Wie tickt die EU? Besuch in Brüssel

Vom 27. Mai bis 1. Juni 2017 besuchen wir die wichtigsten Einrichtungen der EU: EU-Parlament, EU-Kommission und Europäischer Rat. Darüberhinaus lernen wir ein Stück der bewegten Geschichte und Gegenwart der Stadt Brüssel kennen.

 

Auf Spurensuche im Grenzland

Die Maltsch bildete seit Jahrhunderten die Grenze zwischen dem Mühlviertel und Böhmen. Wir begaben uns auf Spurensuche nach den zerstörten Ortsschaften auf der tschechischen Seite der Maltsch und entdeckt bei auch Naturjuwele.

 



Vorschau auf unsere weiteren Reisepläne


Korfu: Oliven, Dörfer und Meer

 2018 wandeln wir durch die grünste Insel Griechenlands mit seinen bukolischen Landschaften,  unzähligen Olivenhainen, verträumten Dörfern und weitläufigen Sandstränden.  Am Programm steht auch ein Besuch der Hauptstadt.

Wildnis zwischen Himmel und Hölle

Wolfgang Riedl, Geologe und Nationalparkranger entführt uns im Laufe des Jahres 2017 in die sechs österreichischen Nationalparke und zeigt uns dabei die kleinen Wunder der Natur. Wir erfahren interessante Hintergründe zu den einzelnen Schutzgebieten und genießen die regionalen Spezialitäten. Das sommerliche Nationalparkpaket gibt es wieder Ende Juli und findet in den Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen statt.

Näheres in Kürze