Riecht der Süden anders?

Ja, meint die kroatische Journalistin Lidija Klasic in ihrem Buch „Auf nach Istrien“, wie sie sich auf die Suche nach Verborgenem, Skurrilem und Kulinarischen macht. Was ist aber unter dem Süden zu verstehen, fragt sie berechtigterweise. Und: Wo genau beginnt er? Als sie noch in Zagreb lebte, war für sie schon das slowenische Ljubljana eindeutig eine nördliche Stadt. Seit sie in Berlin lebt, staunt sie, wie südlich und geruchsintensiv München auf sie wirkt. „In Graz bin ich schon ganz selig. Das ist für mich inzwischen eine fast mediterrane Stadt geworden, wo der Wochenmarkt von Düften durchströmt ist und das Licht um die nächste Ecke das Meer vermuten lässt“.

 

In Klasics Augen duftet Istrien ganz besonders, vielleicht noch mehr als Dalmatien, wo im Sommer alles nur noch nach Hitze riecht. „Es sind nicht nur die aromatischen Kräuter, Rosmarin, Rhymian, Salbei, Lorbeer und Lavendel, die die Luft von Istrien so würzig machen…“