Mit dem zug nach lappland

Eine Slow-Travel-Reise per Zug und Schiff in das Land der Samen nach Gällivare in Nordschweden mit Aufenthalten in Rostock, Stockholm und Östersund.

Wir nehmen auch die Inlandsbahn, die uns durch Lappland fährt.
Wir nehmen auch die Inlandsbahn, die uns durch Lappland fährt.

Voraussichtlich: 13. bis 26. Juli 2022

Dichte Wälder, kristallklare Seen, wilde Berge – in schwedisch Lappland, der nördlichsten Region des Landes, liegt die letzte ungezähmte Wildnis Europas. Wunderbare Orte, um sich vor der sommerlichen Hitze zurückzuziehen. Wir reisen mit Zug und Schiff bis knapp über den Polarkreis und genießen dabei die subarktische Landschaft im südlichen Teil Lapplands.

 

In den knapp zwei Wochen werden wir etwa 5.500 km unterwegs sein, zügig, aber nicht hektisch. Die Meerespassagen werden wir mit der Fähre überwinden,  am Land sind wir mit Tag- und Nachtzügen unterwegs.

 

Fünf kurze Polarnächte in Lappland

Unser nördlichster Stützpunkt ist die Gemeinde Gällivare, eine Kleinstadt umgeben von Seen, Bergen und umgeben von zwei Nationalparks. Dort werden wir fünf Nächte verbringen und kleine Tagesreisen in die Umgebung unternehmen. Gällivari liegt etwa 70km nördlich des Polarkreises. Die Nächte werden daher kurz sein. Die Sonne geht Mitte Juli erst 23.30 Uhr unter, um 1.45 Uhr ist bereits wieder Sonnenaufgang.

 

Gällivare ist mit knapp 17.000 km² Fläche Schwedens drittgrößte Gemeinde. Sie ist etwas größer als Oberösterreich und Salzburg zusammen. Dennoch wohnen in der ganzen großen Gemeinde Gällivare nicht mehr als 17.500 Einwohner, davon 12.000 im Zentralort und im benachbarten Malmberget. Außerhalb dieser beiden Orte werden wir viel Platz für uns haben und kaum auf Menschen treffen.

In der Weite von Gällivare liegen Muddus und Stora Sjöfallet, zwei der schönsten Nationalparks Schwedens. Sie gehören zum Welterbe, das man Laponia getauft hat. Gällivare ist wie Kiruna wohlhabend durch den Erzbergbau. 

 

Der geplante Reiseablauf (Änderungen noch möglich):
Mittwoch, 13. Juli 2020, Tag 1: Linz - Rostock (ab Linz um 11.36 Uhr)
Tag 2:  Wir entdecken die Hansestadt Rostock und genießen die Atmosphäre der Hafenstadt; am Abend besteigen wir in die Fähre nach Nynäsham

Tag 3:  Um 13.30 Uhr kommen wir im Hafen von Nynäsham an; nach einem gemütlichen Mittagsstopp nehmen wir den Intercityzug nach Stockholm. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es gleich weiter mit dem Nachtzug in den schwedischen Norden.

Tag 4:  Ankunft in Gällivari um ca. 8.00 Uhr; wir bringen unser Gepäck ins naheliegende Hotel und machen einen ersten Erkundungsspaziergang durch die kleine Stadt und die Umgebung. 

Tag 5: Ausflug mit Zug/Bus nach Jokkmokk mit Fjäll- und Samenmuseum / wer möchte: längere Wanderung durch die Seenlandschaft

Tag 6:  Wir fahren ein Stück mit Bus/Bahn in den Nationalpark Muddus oder in den Stora Sjöfallet Wer möchte, kann heute an einer mehrstündigen Wanderung in die umgebenden Wälder und Sumpflandschaft mitmachen. Wir bekommen so einen ersten Eindruck von der subarktischen Landschaft. Den und die anderen Abende in Gällisvare können wir auch im Spa- und Saunbereich ausklingen lassen.

Tag 7:  Heute unternehmen wir wieder eine kleine Entdeckungsreise nach Kiruna, die etwas nördlicher von Gällivari liegt. Wer möchte kann noch einen nächtlichen Ausflug auf den Dundret (zu Fuß oder per Seilbahn) unternehmen und dort die Mitternachtssonne beobachten.

 

Tag 8:  weiterer Tag in Gällivari & Umgebung

Tag 9: Fahrt mit der Inlandsbahn nach Östersund (8.00 bis ca. 21 Uhr). Heute werden mit der Inlandsbahn 750 km unterwegs sein und genug Zeit haben die einsame Tundra-Landschaft zu betrachten.  Unterwegs folgen die Dörfer Dorotea, Vilhelmina und Storuman. Während der Fahrt gibt es einige kurze Verpflegungspausen. Am Abend kommen wir in Östersund an. Die mittelgroße Stadt mit etwa 60.000 EinwohnerInnen ist bekannt als Wintersportaustragungsort. Bereits mehrmals bewarb sich die Stadt für die Austragung der olympischen Winterspiele. Östersund ist die südlichste Stadt von Schwedisch-Lappland.

Tag 10: Wir haben nun genug Zeit, die Stadt zu erkunden. Wer möchte kann auch ins Museum Jamtli gehen, das sich mit der arktischen Kulturgeschichte auseinandersetzt.

Tag 11: Am Nachmittag fahren wir mit dem Intercity-Zug weiter nach Stockholm.

Tag 12: Wir haben nun einen ganzen Tag Zeit um Stockholm zu erkunden.

Tag 13: Am Nachmittag nehmen wir den Intercity nach Trelleborg und schiffen uns dann am Abend ein. Die Fähre bringt uns dann über die Ostsee nach Rostock.

Tag 14: In der Früh erreichen wir den Hafen Rostock. Wir wechseln zum Hauptbahnhof und nehmen den Zug nach Berlin und dann weiter nach Linz/Wien. Geplante Ankunft in Linz 17.25 Uhr.

 

Fotos von Bernhard Schön vom Nationalpark Muddus und die beiden letzten von der Landschaft in der Nähe Gällivare: 

 

Reisepreis als Richtpreis (ohne Zugtickets): 1390 Euro, Einzelzimmerzuschlag: 270 Euro
inkludiert sind:

1 x Übernachtung auf Doppelzimmer-Basis (DZ) mit Frühstück im *** Intercityhotel, Rostock

1 x Fähre Rostock -Nynäsham in 2er Kabine mit Frühstück
5 x Übernachtungen auf DZ-Basis mit Frühstück in *** Grand Hotel Gällivare
2 x Übernachtung auf DZ-Basis mit Frühstück im Best Western Gamla Teatern, Ostersund
2 x Übernachtung auf DZ-Basis mit Frühstück im *** Hotel Bentley, Stockholm
1 x Fähre in Innenkabine von Trelleborg nach Rostock in 2er Kabine

Organisation und Begleitung durch Marco Vanek und Lätitia Gratzer

Reiseunterlagen

 

Zugtickets: 401 EUR (Interrail Standard-Preis für 10 Tage innerhalb von 2 Monate)
plus ca. 80 EUR für Schlafwagenplatz im Nachtzug Stockholm - Gällivare
Aufpreis Einzelkabine in der Fähre: je ca. 50 EUR

Abschläge auf den Reise- und Ticketpreis für Kinder und Jugendliche auf Anfrage

 

nicht inkludiert:
diverse Transfers, eventuelle Führungen, Eintritte (werden vor Ort bezahlt)
Eintritte, Bustransfers bei Tagesausflügen
Essen, Getränke, Trinkgelder...

 

Gruppengröße: mind. 12, max. 22 TeilnehmerInnen

 

Die Reise wird ohne Essen und Getränke im Doppelzimmer im Normalpreis ca. 1.900 EUR kosten.

 

Veranstalter: ROT-Reisen, Linz, Mihail Bobocel im Auftrag von planetREISEN
Idee und Konzept: Marco Vanek, Lätitia Gratzer.

 

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

 

Aufgrund der großen Nachfrage und der langen Vorlaufzeiten bei der Reservierung der Fähren und Nachtzugverbindung empfehlen wir eine rasche Anmeldung.